Marktgemeinde Rosegg Bild und Logo

Gesunde Gemeinde

06.05. Gesunde Gemeinde - Workshop Wenn der Wind durch die Seele fegt

Hallegger/Gradenegger
Logo Gesunde Gemeinde

Frau Mag. Claudia Hallegger und Frau Anita Elisabeth Gradenegger boten einen Gesunde Gemeinde Workshop zu den Themen „Trennung, Scheidung, Tod und Trauer“ mit praxisbezogene Ideen für den Umgang im Alltag mit Kindern- und Jugendlichen an. Aufgrund der geringen Anmeldezahl musste der Workshop leider abgesagt werden.

12.03.2017 offener Tanzkurs der BTG Rosegg

Einladung

Die Brauchtumsgruppe Rosegg veranstaltet am 12. März um 16:00 Uhr im Feuerwehrhaus der FF Rosegg einen offenen Tanzkurs.

Anmeldung und Informationen unter 0650/9462387 (Markus Paul, Obmann).

11.03. Schiausflug SC Berg-Rosegg, Matrei-Kals

Einladung zum Schiausflug

Der SC Berg-Rosegg und die Marktgemeinde Rosegg veranstalten am Samstag, den 11. Mäzr 2017 einen Schiausflug nach Kals am Großglockner.
Die Kosten für den Bus werden von der Marktgemeinde Rosegg und dem Schiclub Berg-Rosegg getragen. Der Preis der Tageskarte richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer (Gruppenpreis).

Anmeldungen bis Donnerstag 9.3.2017 (18:00 Uhr) bei Christian Weidegger 0650-5756386.
Auf eine rege Teilnahme freuen sich die Marktgemeinde Rosegg der der SC Berg-Rosegg.

GPS-Newsletter November, Thema Diabetes mellitus

THEMA DES MONATS: Diabetes mellitus
Zucker liefert unserem Körper lebenswichtige Energie. Bei Diabetes mellitus – im Volksmund auch als „Zuckerkrankheit“ bezeichnet – verliert der Körper die Fähigkeit, den Zucker richtig zu verarbeiten. Im Blut bildet sich ein dauernder Zuckerüberschuss. Bleibt diese Stoffwechselstörung unbehandelt, verursacht sie nach längerer Zeit schwere Folgeerkrankungen.
Über 90 Prozent aller Diabetes-Erkrankten leiden an Typ-2-Diabetes, einer Erkrankung des Erwachsenenalters, die häufig als Begleiterscheinung von Übergewicht und  entsteht. Die zweite Hauptform, der seltenere Typ-1-Diabetes, betrifft meist jüngere und normalgewichtige Menschen und entwickelt sich als Folge einer Autoimmunreaktion.
Bei der Diagnostik von Diabetes mellitus klärt die Ärztin/der Arzt mit Ihnen Risikofaktoren und Symptome ab, und prüft eventuell den Harn auf einen erhöhten Zuckerwert. Um einen Verdacht genauer abzuklären, wird eine Blutabnahme vorgenommen und der Blutzuckerwert festgestellt. Um einen Diabetes sicher zu diagnostizieren und das Stadium der Erkrankung festzustellen, reicht eine einzige Untersuchung nicht aus. Oft müssen mehrere Untersuchungen vorgenommen werden und in der Folge sind Kontrolluntersuchungen notwendig.
Mit der Diagnose „Diabetes“ beginnt für die Betroffenen ein Leben mit einer chronischen Stoffwechselstörung. Ab nun gehört es zum Alltag, auf Blutzuckerwerte und Kohlenhydrate zu achten.
Trotzdem: Wer den Diabetes im Griff hat, kann ein fast normales Leben führen – mit allem, was Freude macht. Eine entscheidende Voraussetzung ist die richtige Blutzucker-Einstellung, denn sie verzögert bzw. vermeidet Folgeerkrankungen. Auch die Patientinnen und Patienten selbst sind gefordert, aktiv mitzuhelfen. Durch regelmäßige ärztliche Kontrollen stellen die Betroffenen sicher, dass ihre Blutzucker-Einstellungen stimmen. In Diabetes-Schulungen lernen sie, mit der Stoffwechselstörung im Alltag umzugehen.
Um das Leben mit der chronischen Erkrankung besser zu bewältigen, gibt es für Diabetikerinnen und Diabetiker verschiedene Angebote auch nicht-medizinischer Organisationen. So bieten beispielsweise Selbsthilfegruppen den Betroffenen die Möglichkeit, Informationen über den richtigen Umgang mit der Erkrankung zu sammeln bzw. der persönlichen Beratung und der Kontaktaufnahme zu anderen Betroffenen. Oft finden sich auf den Webseiten der Selbsthilfegruppen nützliche Tipps und Formulare, z.B. für ärztliche Bestätigungen. Auch medizinische Fachgesellschaften oder Berufsverbände, die sich mit der Diabetes-Behandlung befassen, bieten umfassende Informationen für Patientinnen und Patienten an.
https://www.gesundheit.gv.at/Portal.Node/ghp/public/content/Diabetes_verstehen_LN.html

Therapie Aktiv - Diabetes im Griff (KGKK)
 
Das Langzeit-Betreuungsprogramm Therapie Aktiv verbessert durch Schulungen und strukturierte Behandlungen die Lebensqualität der PatientInnen mit Diabetes Typ 2 und verhindert bzw. verzögert Folgeschäden.
Die Patientinnen und Patienten erhalten im Rahmen von „Therapie Aktiv“ eine intensive Betreuung sowie mehr Wissen und Eigenverantwortlichkeit über ihre Krankheit. Sie werden von den teilnehmenden ÄrztInnen zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen einbestellt, absolvieren Schulungen und erlernen einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Erkrankung. Die PatientInnen werden individuell entsprechend ihrem Lebensstil und ihren persönlichen Möglichkeiten betreut. Durch mehr Wissen über die Erkrankung werden Angst und Unsicherheit genommen und die Therapietreue und Eigenverantwortung gefördert.
Alle Informationen und Services, sowie eine Liste der teilnehmenden ÄrztInnen finden sie auf www.therapie-aktiv.at.

19.11. Rosegger Gesundheitstag „Gesundheit beginnt in der Familie“ in der Volksschule Rosegg.

Gesundheit beginnt in der Familie

Rahmenprogramm:
14 Uhr: Begrüßungsworte der Marktgemeinde Rosegg mit musikalischer Umrahmung - Schulchor der VS-Rosegg.

14-17 Uhr: K I N D E R P R O G R A M M
Seminarbäuerinnen backen mit Kindern;
SUPERKIDS  = Bewegungsangebote für Kinder im Turnsaal;

14-17 Uhr: K O S T E N L O S E  G E S U N D H E I T S C H E C K S
- Messstation Venengesundheit, össterrich=aktiv
  mittels LLR-Printer Messung Venenfluss;

- Blutchecks, Messen Blutdruck, Blutzucker, Ktn. Hilfswerk;

- Lungenfunktionstest, Land Kärnten;

- Körperfettmessung, Land Kärnten;

- Hörtest, Fa. Hansaton;

- Infostand Hauskrankenhilfe Velden;

- Check: Fit im Rücken? Bück- Hebe- und Bewegungsanalyse nach dem FMS-Prinzip mit   Verbesserungsvorschlägen von Physiotherapeut Michael Suppanz MAS, MSc.

 

16 Uhr: Vortrag "Rückengesundheit in der Familie  - Richtig Bücken von Anfang an? - oder kann ich gar nicht mehr anders?" Physiotherapeut Michael Suppanz MAS, MSc.
17 Uhr: Vortrag „ „Gesundes Zusammenleben in der Familie“ Mag. Wilhelmine Kristof.

Achten Sie auf Ihre Gesundheit und nehmen Sie die kostenlosen Gesundheitsangebote in Anspruch! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

26.10. "Franz-Pischelsberger" Familienwandertag

Einladung zum Familienwandertag

Der Nationalfeiertag steht auch dieses Jahr wieder ganz im Zeichen von Bewegung und Gesundheit. Die Marktgemeinde Rosegg und der SC-Berg Rosegg veranstalten am 26. Oktober 2016 ab 10:00 Uhr den 5. Franz-Pischelsberger-Familienwandertag.

Programmablauf: Wanderung für Familien, Gehzeit ca. 2 Stunden (familienfreundliche und kinderwagentaugliche Route für Kinder, Erwachsene und Pensionisten).
Treffpunkt: 10:00 Uhr beim Pavillon in Berg
Benötigte Ausrüstung: Wanderschuhe und Regenschutz
Strecke: Pavillon in Berg - Buchheim - AWP-Pumpstation in St. Martin - rund um das St. Martiner Moor - Kirche St. Martin (Raststation) - Buchheim - Pavillon in Berg

 

Hier finden Sie einen Link zur Website der Naturfreunde mit einigen Bildern zur Franz Pischelsberger Gedenkwanderung:

http://st-jakob-rosental.naturfreunde.at/berichte/2016/5-franz-pischelsb...

 

ab Oktober ZUMBA-AEROBIC-PROGRAMM in der Volksschule Rosegg

FITNESS ist jetzt angesagt: Das ZUMBA-AEROBIC-PROGRAMM  mit Bauch-Beine-Po-Kräftigungsübungen
findet wieder jeden Mittwoch (außer an schulfreien Tagen)  von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr statt.
Start: 5. Oktober 2016 im Turnsaal der Volksschule Rosegg. Auf Ihr Kommen freut sich Brigitte Malec.

Seiten