Marktgemeinde Rosegg Bild und Logo

Rosegger Vorteilscard und Rosegger Jugendvorteilscard 2018

Anspruchsvoraussetzungen 2018:

Schriftlicher Antrag mit Foto ist erforderlich.
Pro Antragsteller, Förderung der Marktgemeinde Rosegg im Ausmaß von 40 Go-Fahrscheinen pro Jahr á EUR 1,20 pro Fahrschein.
In sozialen Härtefällen kann bei Mehrbedarf über schriftlichen oder mündlichen Antrag eine gesonderte Unterstützung gewährt werden. 
Bei Jugendlichen mit  Mehrbedarf kann über schriftlichen oder mündlichen Antrag eine gesonderte Unterstützung gewährt werden.
Jugendliche, Schüler, Lehrlinge von 6 bis 18 Jahre – Einkommen der Eltern nicht relevant, davon erhalten Kinder- und Jugendliche bis 15 Jahren die VCJ, also Vorteilscard-Jugend für den Eintritt in die Keltenwelt. Vorlage einer Schulbesuchsbestätigung bzw. Lehrlingsbestätigung erst nach Ende der Schulpflicht erforderlich.
Behinderte unter Vorlage eines Behindertenausweises.
Personen mit Pflegegeldbezug ab Stufe 1 (unter Vorlage des Pflegegeldbescheides).
Rosegger Bürger mit Mindesteinkommen (unter Vorlage der Einkommensbestätigungen und Einhaltung der festgelegten Nettoeinkommensgrenzen).
Die Einkommensgrenzen orientieren sich an denen des Heizzuschusses des Landes, wurden jedoch auf volle Hunderter bzw. Zehner aufgerundet.

Personen Nettoeinkommensgrenzen Vorteilscard 2017 und Folgejahre:
Alleinstehende/Alleinerzieher EUR 1.100,00
Haushaltsgemeinschaften von zwei Personen EUR 1.500,00
Zuschlag für jede weitere Person auch Minderjährige EUR 130,00